Gesagt – getan!

(Gewünschter Ort für eine Bushalte Franzhöhe)

Im September 2017 hatten sich SPD Ratsmitglieder mit dem Seniorenbeauftragten Klaus Jürgen Rinjes und Anwohnern in der Franzhöhe getroffen und zugesagt sich für eine Verbesserung des ÖPNV einzusetzen. Gesagt – Getan.

Ausschussvorsitzender Volker Beermann (SPD) freut sich, dass zum Fahrplanwechsel jetzt die beiden zusätzlichen Haltestellen der Linie 451 in Kloster Oesede an der Kreuzung Auf der Halle / Steigerstraße und an der Franzhöhe eingerichtet wurden. Gleichzeitig wird die vorhandene Bushalte „Ottoschacht“ mitbedient. Damit wird der westliche Bereich von Kloster Oesede gut eingebunden in das vorhandene Busnetz.

Am Halt „Steigerstraße“ steht schon seit Jahren eine Ruhebank, die jetzt auch als Wartebank genutzt werden kann, freut sich Ratsfrau Jutta Olbricht.

Die SPD bedankt sich beim Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die sich im Vorfeld schon dafür stark gemacht hatten und eine Unterschriftenliste bereits im Juni letzten Jahres im Rathaus abgegeben hatten. Sie hätten sich auch den Bushalt weiter oben am Berg im Kreuzungsbereich der „Franzhöhe“ und „Auf der Halle“ gewünscht.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Dagmar Bahlo bekräftigte, dass man sich auch weiterhin für die Entwicklung und den Ausbau des Busnetzes einsetzen werde und dankt der guten Unterstützung seitens der Verwaltung durch Frau Lührmann. Bahlo weist an dieser Stelle auf die Anrufbuslinie 454 hin, die seit August 2017 vom Gildehaus über Harderberg zum Franziskus Hospital führt. Diese sei in der Bevölkerung noch eher unbekannt.